Die wichtigsten Google-Updates im Überblick

Trennlinie Devconnect

Kategorie: SEO

Datum:12/02/21

Google-Core

Mai 2021 – Google Core Web Vitals Update

Auch wenn der Mai 2021 noch nicht angebrochen ist, steht dennoch schon das erste offizielle Update für das Jahr 2021 an. Im Mai 2021 will Google die sogenannten Core Web Vitals einführen, die unter anderem die User Experience bei den rankenden Seiten stärker berücksichtigen sollen. Es ist deshalb anzunehmen, dass dieses Google Update spürbaren Einfluss auf die Suchergebnisse zukünftig haben wird. Google hat zum Thema bereits eine ausführliche englischsprachige FAQ-Seite veröffentlicht, bei IONOS finden Sie ebenfalls einen ausführlichen Beitrag zu den Google Core Web Vitals.

03.12.2020 – December 2020 Core Update

Das letzte offizielle Core-Update für das 2020 veröffentlichte Google etwas überraschend ausgerechnet noch im Dezember. Überraschend deswegen, da die Weihnachtszeit bei vielen eCommerce-Webseiten eine wichtige Zeit ist und hier größere Änderungen in den Suchergebnissen für einigen Unmut bei den Verantwortlichen sorgen könnte. Angekündigt wurde das Update via Twitter vom offiziellen Account Google SearchLiaison. Wie auch bereits bei den vergangenen Google Core Updates gibt es auch zum December Update von Google keine konkreten Maßnahmen wie man als Webmaster reagieren sollte, falls die eigene Seite negativ von diesem Update betroffen ist. Google verweist lediglich wieder nur einmal auf den sehr allgemeinen Beitrag zum Thema. Dennoch dienen diese Informationen schon einmal zur ersten Orientierung.

04.05.2020 – May 2020 Core Update

Trotz Corona-Krise, hat Google seine Arbeit am eigenen Algorithmus nicht eingestellt. So kündigte der Suchmaschinenriese am 04. Mai das „May 2020 Core Update“ an. Wenige Stunden später begann dann auch schon der Rollout, wobei es laut Google bis zu zwei Wochen dauern kann, bis man die Auswirkungen überall sehen wird. Wie schon bei den letzten großen Google-Updates, kündigte Google das May 2020 Core Update wieder über Twitter offiziell an.

13.01.2020 – January 2020 Core Update

Das Jahr 2020 ist noch nicht einmal zwei Wochen alt, schon überraschte Google die Webmaster mit einem neuen Core-Update. Auf dem offiziellen Google SearchLiaison-Twitter Account verkündete Google das neue „January 2020 Core Update“. Alle vorherigen, generellen Hinweise zu Google Core Updates, sollen auch wieder für das January 2020 Core Update gelten.

25.10.2019 – BERT Update

Nach den ganzen Core-Updates in diesem Jahr, sorgt Google für Ende 2019 noch einmal für einen Paukenschlag. Mit dem BERT-Update führt Google einer der größten Änderungen seit der Einführung von RankBrain vor etwa fünf Jahren für das Suchsystem ein. In einem Blogbeitrag kündigte das Unternehmen das BERT-Update offiziell an. BERT ist eine Abkürzung für Bidirectional Encoder Representations from Transformers und ist eine neurale netzwerk-basierte Technik für Natural Language Processing (NLP) Pre-training. Diese Technik stellte der Suchmaschinenkonzern bereits im November 2018 in einem Blogbeitrag vor und veröffentlicht die Technik auch gleich als Open Source.

Mit BERT sollen Suchanfragen von Nutzern noch besser verstanden werden. So wird nun beispielsweise der Kontext eines eingegebenen Wortes präziser erkannt und berücksichtig. Dafür rücken Präpositionen wie „für“ („for“) oder „zu“ („to“) mehr in den Mittelpunkt der algorithmischen Analyse und Auswertung.

Google rollt das BERT-Update erst einmal für die englische Sprache aus, weitere Sprachen sollen aber folgen. Schon jetzt soll laut Google mit dem Update bei einer von zehn Anfragen in den USA signifikant bessere Ergebnisse geliefert werden. Was sich erst einmal nur nach einem kleinen Teil an Suchanfragen anhört, ist tatsächlich ein enormer Fortschritt. Im Blogbeitrag findet man hierzu anschauliche Beispiele.

Neben den normalen Suchresultaten, wendet Google das BERT-Update auch auf die Verbesserung der Feature-Snippets an, also jenen herausgestellten kurzen Antworten, die man ab und zu über den normalen Suchergebnissen vorfindet. Hier soll laut Google das BERT-Update bereits jetzt schon in über 20 Ländern bessere Ergebnisse liefern. Das Unternehmen nennt hier explizit die Sprachen Koreanisch, Hindi und Portugiesisch.

Auch wenn Google das neue BERT-Update als großen Schritt für ein besseres Sprachverständnis seiner Nutzer sieht, ist sich das Unternehmen dennoch bewusst, dass bei vielen Suchanfragen immer noch nicht das perfekte Ergebnis ausgegeben wird. Dementsprechend kündigt es an, dass die Sprachverarbeitung noch lange nicht am Ende ist und man weitere Verbesserungen im Laufe der Zeit erwarten kann.